KXIP vs KKR Live Score

Dresdens Coach Uwe Neuhaus gönnte fünf Spielern, die beim 2:2 beim FC St. Pauli noch begonnen hatten, eine Pause auf der Bank: Der 19-jährige Ersatzkeeper Schubert durfte für Schwäbe ran, außerdem Ballas für Jannik Müller, Fabian Müller für Kreuzer, Aosman für Benatelli und Horvath für Hartmann.

Nachdem bereits die Stadt Koblenz dem Klub, der wegen Umbaumaßnahmen am heimischen Stadion Oberwerth nach Zwickau ausweichen muss, ihre Unterstützung zugesagt hat, erhält der Regionalligist nun auch unerwartete Unterstützung vom Gegner. So konnten nur rund 500 Fans die TuS, die sich als Rheinlandpokalsieger für die erste Hauptrunde qualifiziert hatte, vor Ort unterstützen. Die drei Dynamo-Tore erzielten Erich Berko (11.), Philip Heise (49.) und Aias Aosmann (84).

Die Gäste kontrollierten das Spiel, hatten bis zur Pause 81 Prozent Ballbesitz. Dass die Partie offen blieb, bewies der Koblenzer Konter in der 42. Minute, den Bozic mit einem Schuss an den Außenpfosten abschloss. Insgesamt stand die TuS gut, Dynamo leistete sich bei aller Dominanz zu viele Ungenauigkeiten.

Nicht so Heise vier Minuten nach dem Wiederanpfiff: Der Linksverteidiger setzte am rechten Strafraumeck einen Freistoß mit links und Schärfe über die Mauer zum 2:1 in die Maschen. Und so wurde es noch einmal richtig dramatisch. Dresdens Antwort? Das 3:2! Aber auch danach blieben die Koblenzer gefährlich, einen Fernschuss des erfahrenen Andreas Glockner lenkte Dynamos Nachwuchs-Keeper Markus Schubert gerade noch so über die Latte. Nur wenige Zentimeter fehlten zur erneuten Führung.

Über weite Strecken der zweiten Hälfte waren die Dresdner dem dritten Treffer näher als die Koblenzer dem Ausgleich. Die TuS dagegen, in einer Woche in der Regionalliga gegen Mainz II gefordert, musste sich trotz tollem Fight ohne Erfolgserlebnis auf die lange Heimreise machen.


BEMERKUNGEN