KXIP vs KKR Live Score

Beim Stand von 0:0 wurde ein Treffer von Portugals Nani in der 21. Minute nicht gegeben. Bislang durfte der Assistent am Bildschirm dort noch nicht per Funk in die Entscheidungen des Schiedsrichters eingreifen. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit spielte Vidal einen perfekt getimten Pass auf den früheren Hoffenheimers Eduardo Vargas, der den Ball daraufhin genauso gekonnt über Kameruns Torwart hinweg lupfte. Am Ende wurde das Tor von Vargas zum 2:0 zunächst nicht gegeben (91.).

Auch im zweiten Spiel des Abends musste der Videobeweis angewandt werden. Als Skomina wiederum kurz vor Schluss in umgekehrter Weise auf Tor zum 2:0 entschied, dachten viele im Stadion, dies sei der Abpfiff des Spiels gewesen. Ob der Einsatz der Technik zum Standard wird ist noch offen.

Die Entscheidungsfindung dauerte jedoch im kürzesten Fall 56 Sekunden und im längsten sogar 2:09 Minuten. Hier geriert der Video-Schiedsrichter in den Blickpunkt. Denn gegen Kamerun ließ Chile trotz des Sieges zahlreiche gute Möglichkeiten ungenutzt. Am Sonntag wurde bei zwei Spielen insgesamt viermal die Frage "Tor oder nicht Tor" erst nach Rücksprache mit dem Video-Referee entschieden. Gerade Vargas' nicht gegebener Treffer gegen Kamerun zeigte zudem: Manchmal sind Abseits-Positionen selbst mit Hilfe bewegter Bilder nur schwer zu erkennen.

Ein weiteres Problem sprach Portugals Trainer Santos an, nachdem Mexiko in der Nachspielzeit noch zum Ausgleich gekommen war. "Der Videoreferee wurde nur bei unseren Toren benutzt, obwohl die Szene vor dem 2:2 auch sehr komplex war", sagte Santos. Eine Entscheidung, ob der Videobeweis auch bei der WM im nächsten Jahr eingesetzt wird, fällt im März 2018.

"Das Wichtigste ist die Ehrlichkeit des Spiels", sagt der FIFA-Schiedsrichter-Chef Massimo Busacca. Beim Confed Cup wurde sie zuletzt gleich vier Mal mit Hilfe des Videobeweises geklärt. "Das entlastet den Schiedsrichter und verteilt die Verantwortung", sagte der russische Vizeregierungschef und langjährige Sportminister Witali Mutko der Agentur Tass.


BEMERKUNGEN