Erin McAuliffe, die seit einem Jahr an der Rocky Mount Preparatory School unterrichtete, verführte drei ihrer Schüler zum Sex!

An der Schule, an der 1300 Schüler in 12. Jahrgängen unterrichtet werden, sorgten die pikanten Affären der jungen Lehrerin natürlich für einen Skandal. Dabei soll es sich um einen 16-Jährigen sowie zwei 17-jährige Jungs handeln. Ihr wird vorgeworfen, Sex mit drei ihrer minderjährigen Schüler gehabt zu haben.

Nachdem es seit längerem Gerüchte über die verbotenen Aktivitäten gab, wandte sich die Schulverwaltung schließlich an die Polizei. Seitdem sitzt Erin McAuliffe im Bezirksgefängnis von Carteret und wartet auf ihren Prozess. Diese nahm die Ermittlungen auf, befragte daraufhin alle Schüler und Lehrer.

Die 25-jährige Mathelehrerin aus den USA wurde bereits Anfang Mai festgenommen, da dringender Tatverdacht bestand. Die Staatsanwaltschaft verhängte eine Kaution in Höhe von 20.000 US-Dollar.

McAuliffe war aber nicht nur auf dem Campus engagiert, sondern auch außerhalb sehr umtriebig: Die Anklage lautet auf drei Fälle von sexuellen Beziehungen zu Schülern und ein Fall von Missbrauch von Schutzbefohlenen. Die gerichtliche Anhörung soll am heutigen Dienstag stattfinden.


BEMERKUNGEN