KXIP vs KKR Live Score

Den Start der U21-EM in Polen erlebten Deutschlands Nachwuchs-Fußballer auf der Couch.

Die klare Botschaft: Das EM-Fieber hat vor dem Auftakt gegen Tschechien am Sonntag (18 Uhr/ZDF) das gesamte Team gepackt. Stefan Kuntz (li.) und Jonathan Tah im Trainingslager in Grassau am Chiemsee. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff war es dann der Schalker Max Meyer, der zur deutschen Führung traf (44.).

Laut Informationen des "kicker" will der HSV deshalb Tempo in die Verhandlungen bringen und den Transfer möglichst noch vor dem ersten EM-Spiel unter Dach und Fach bringen.

Serge Gnabry (r.) war ein Aktivposten im deutschen Spiel und markierte das zwischenzeitliche 2:0. "Acht Positionen stehen fest, bei drei grübeln wir noch", sagt der 54-Jährige. "In seinem Zimmer haben wir extra zwei Feuerlöscher anbringen lassen", sagte Kuntz nach den ersten Trainingseinheiten in Polen mit einem Augenzwinkern. Sorgen macht noch Mittelfeldspieler Meyer, der zuletzt wegen einer Sommergrippe nicht voll trainieren konnte. Fest steht: Julian Pollersbeck wird im Tor stehen, Startelf-Kandidat Max Meyer kehrte ins Teamtraining zurück. Über das Fehlen von gleich acht U21-Profis wie Timo Werner und Leon Goretzka, die mit der A-Naionalelf zum Confed Cup gereist sind, will niemand mehr reden. "Man hat gesehen, dass die Mannschaft in allen Bereichen gut aufgestellt ist, dass sie wirklich eine Chance hat, da bis zum Ende zu kommen", sagt DFB-Sportdirektor Horst Hrubesch. Schon im Eingangsbereich des Teamhotels lesen die Spieler auf einem grünen Teppich: "Schreibt Geschichte".

Tychy (dpa) - Deutschlands U21-Fußballer sind mit einem Pflichtsieg gegen Tschechien in die Europameisterschaft gestartet. "Da kann ich testen, ob ich bereit für ein großes Turnier bin, ob ich mit dem Modus umgehen kann", sagt Kuntz. Das ZDF überträgt das Spiel am Sonntag live ab 17.45 Uhr im TV und online im Stream.

Mit den Tschechen um ihren Top-Torjäger Patrick Schick wartet auf die DFB-Auswahl gleich zum Auftakt in der Gruppe C eine Mannschaft mit "spielerischer Klasse", wie Selke sagt. "Es ist für uns wichtig, dass wir einen sehr guten Auftritt von unserer Seite aus hinlegen", sagte der Coach.

Kurz nach dem Seitenwechsel erhöhte schließlich der baldiger Münchener Gnabry auf 2:0, als er nach Vorarbeit von Kapitän Maximilian Arnold zur Stelle war (50.). Weitere Gegner der DFB-Auswahl sind am Mittwoch Dänemark und drei Tage später Italien.

Nur die drei Gruppenersten und der beste von drei Gruppenzweiten ziehen ins EM-Halbfinale ein. "Wenn wir das an den Tag legen, wird es schwer, uns zu schlagen".


BEMERKUNGEN