KXIP vs KKR Live Score

Ein Eigentor von Michael Boxall (31. Minute) und Smolows (69.) Treffer besiegelten am Samstag vor 50 521 Zuschauern im nicht ausverkauften Krestowski Stadion von St. "Die ganzen Kontinente gucken auch auf dieses Turnier", sagte er in der ARD. Mit dem Ergebnis und mit bestimmten Spielweisen bin ich zufrieden. Seine radikale Personalauswahl ärgert aber nicht nur die russischen Gastgeber und die FIFA, auch in der Heimat sind die Fans gespalten. Schon nach drei Minuten musste der Neusseland-Goalie bei einem Schuss von Aleksander Golowin klären (3.). Kurz danach war es Tommy Smith, der für seinen geschlagenen Torwart rettete, nachdem Dmitri Poloz geschossen hatte (9.). Und als Keeper Marinovic Russen-Stürmer Poloz am Sprunggelenk berührt, verweigert der kolumbianische Schiri Wilmar Roldan (37) einen möglichen Foul-Elfmeter (15.). "Wir haben aber noch den einen oder anderen Fehler gemacht", sagte der ehemalige Bundesliga-Goalie nach dem vierten Sieg im zehnten Spiel seit der Amtsübernahme im letzten Oktober. Mit dem Eröffnungsspiel gegen Neuseeland startet die Sbornaja in den Confederations Cup und muss die große Sehnsucht der heimischen Fans nach einer schlagkräftigen Fußball-Auswahl erfüllen.

In der 31. Minute war es dann aber doch passiert. Der Mittelfeldspieler von Meister Spartak Moskau lupft den Ball über Marinovic und sprintet hinterher. Den vom Pfosten abprallenden Ball drückte schließlich Boxall bei seinem Rettungsversuch über die Linie. Vor der Pause vergab noch Smolow eine gute Möglichkeit (39.).

Und die Neuseeländer? Der Ozeanienmeister zeigte sich über weite Strecken überfordert und nicht konkurrenzfähig.

Auch der zweite Durchgang lieferte ein unverändertes Bild. Russland diktierte das Geschehen, ließ aber weitere gute Chancen liegen.

Nach der Übungseinheit auf dem gewohnten Trainingsplatz neben der WM-Arena soll es nun lediglich einen Gang der Mannschaft durch die Spielstätte geben, um diese kennenzulernen.

► Smolov schickt rechts Samedov an die Grundlinie. Die gesamte Krestowski Halbinsel im Norden der Stadt, an deren Spitze sich das neue WM-Stadion befindet, war für den öffentlichen Verkehr gesperrt worden.


BEMERKUNGEN