KXIP vs KKR Live Score

Es war ein perfekter Geburtstag für die jetzt 20-Jährige. Im Final bezwang sie Simona Halep. Nadal schrieb mit seinem zehnten Paris-Titel Geschichte, Ostapenko gewann ihr erstes Turnier überhaupt.

Die Lettin Ostapenko drehte im zweiten Satz das Match und siegte mit 4:6, 6:4, 6:3.

Halep (25 Jahre) indes verpasste durch ihre zweite Finalniederlage von Paris nach 2014 den möglichen erstmaligen Sprung an die Spitze der Weltrangliste.

Den ausgeglichenen ersten Satz gab Ostapenko jedoch nach 36 Minuten und bezeichnenderweise mit ihrem 23.

Als die Zuschauer auf dem Court Philippe Chatrier dann auch noch ein Geburtstagsständchen anstimmten, war die Lettin kurz den Tränen nahe. Bacsinzsky, die am Donnerstag 28 Jahre alt wurde, vergab zwei Jahre nach ihrer letzten Halbfinal-Teilnahme in Paris den erneuten Einzug in ein Major-Endspiel. Vor allem Pliskova quälte sich lange über den von ihr ungeliebten Sand, zeigte erst im Viertelfinale gegen die Französin Caroline Garcia ihre erste überzeugende Leistung. "Sie hat einfach gut gespielt, manchmal weiß sie, glaube ich, selbst nicht genau, was sie gerade spielt".

Die French Open verfügen als einziges der vier Grand-Slam-Turniere nicht über ein überdachtes Stadion. "Ich war nicht nervös". "Ich will es einfach genießen". Zwar kassierte die Lettin ein frühes Break, spielte aber unbekümmert weiter. Vor allem mit ihrer druckvollen Rückhand brachte sie die Schweizerin immer wieder in Bedrängnis. Halep würde dies beim Turniersieg in Roland Garros gelingen. Sie konnte aber weiterspielen und schaffte es in den Tiebreak. Andreas und Philipp sprechen über Ostapenkos enormes Schlagtalent und ob sie den Durchbruch an ihrem 20. Geburtstag geschafft hat. Allerdings überdrehte sie dabei etwas und machte einige leichte Fehler zu viel. Danach wurde Pliskova konstanter und schaffte den Satzausgleich. Sie wehrte die Breakchance ab und ging 3:1 in Führung. Am Ende hatte Halep die größeren Kraftreserven. Und eins schien tatsächlich gewiss: Langweilig würde es Fans und Beobachtern nicht werden mit dieser Himmelsstürmerin, die mal eben bei diesen French Open 299 direkte Gewinnschläge auspackte, mehr als jeder andere Spieler, mehr als jede andere Spielerin. Die Madrid-Siegerin hatte vor drei Jahren das French-Open-Finale knapp in drei Sätzen gegen Maria Scharapowa (Russland) verloren, nachdem sie zuvor in der Vorschlussrunde Andrea Petkovic (Darmstadt) ausgeschaltet hatte.


BEMERKUNGEN