KXIP vs KKR Live Score

"Angesichts der Trumps dieser Welt wirkt ja unsere Bundeskanzlerin fast wie eine Lichtgestalt", sagte Özdemir am Freitag auf dem Bundesparteitag der Grünen in Berlin.

Bundesweit liegen die Grünen in den Umfragen derzeit nur bei etwa sieben Prozent. Auch die Grünen-Vorsitzende Simone Peter betonte am Freitag im Bayerischen Rundfunk, ihre Partei werde sich mit Blick auf eine mögliche Regierungsbeteiligung nicht an "Parteikonstellationen" orientieren, "sondern vor allen Dingen an den Inhalten".

"Wenn alle alles ausschließen, bleibt am Ende nur die große Koalition", mahnt Özdemir. Treten diesmal prominente Links-Grüne ans Mikrofon und sichern den beiden Realpolitikern Cem Özdemir und Katrin Göring-Eckardt die Gefolgschaft zu? Die sind zwar von der Parteibasis zum Spitzenduo gewählt worden, aber vielen Parteilinken - so auch ihr - zu moderat. Der Programmentwurf der Parteispitze sieht ein Abschalten aller Kohlekraftwerke in den kommenden 20 Jahren vor. "Da sage ich ganz ehrlich - geht's noch?" So halten 57 Prozent der Bundesbürger die Grünen für nicht mehr so wichtig, weil sich auch andere Parteien um Umwelt-und Klimaschutz kümmerten. Für weite Teile des linken Flügels ist die Jahreszahl für die Verkehrswende ein Muss, für den wirtschaftsfreundlicheren Realoflügel um den Baden-Württembergischen Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann ist sie hingegen eher von symbolischer Bedeutung. "Wir haben mit Katrin und Cem zwei erfahrende und seriöse Spitzenkandidatin", sagt Kretschmann.

Ströbele, der sich im Herbst aus dem Bundestag zurückzieht, bekam schon vor seiner Rede langen Applaus.

Özdemir sagte, wer angesichts der Klimaerwärmung seine Hoffnung alleine auf Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) setze, "sollte sich lieber eine Schwimmweste zulegen", Merkels Klimaschutz sei rein taktisch und handwerklich schlecht gemacht. Genau das soll, so der Wunsch der Parteiführung und der Mehrheit der 800 Delegierten, im Wahlkampf abgestellt werden. Özdemir habe mit seiner Rede "wirklich Orientierung" gegeben. "Manchmal haben wir die Neigung, anderen Grünen eine Niederlage zuzufügen."Damit müsse Schluss sein". Die beiden Spitzenkandidaten liefen mit ihm durch die Halle, dazu wummerten die Black Eyed Peas. Sein Name werde für immer mit einem der größten Projekte der deutschen Nachkriegsgeschichte in Verbindung stehen: der deutschen Wiedervereinigung. Ziel für den Wahltag am 4. September ist ein zweistelliges Ergebnis und der dritte Platz hinter Union und SPD. Bei den Wahlen im März in den Niederlanden hatte die Partei GroenLinks ihre Stimmen vervierfacht und war auf über neun Prozent gekommen. Vor der Abstimmung über die Endfassung des Wahlprogramms am Sonntag liegen allerdings noch einige kontroverse Debatten, die den Wunsch nach Geschlossenheit erneut auf die Probe stellen könnten. "Wir erleben das Ende der Ära der etablierten Parteien", sagte der 31-Jährige.


BEMERKUNGEN