KXIP vs KKR Live Score

Bei den Meinungsumfragen zahlt sich das bisher nicht aus.

Gleich zu Beginn des Parteitags bescheinigt die Kreuzberger Direktkandidatin für die Bundestagswahl, Canan Bayram, dem Spitzenduo Ähnlichkeit mit "Ortsvereinsvorsitzenden der CDU". "Wir sind bereit, Verantwortung zu übernehmen und dieses Land mitzugestalten", sagte er. "Dieser Parteitag muss die Wende bringen", hatte Spitzenkandidatin Katrin Göring-Eckardt im Vorfeld im SPIEGEL gefordert. Zuvor ist er mit Jesse Klaver, dem historischen Wahlsieger der niederländischen Grünen aus diesem Frühjahr, und Katrin Göring Eckardt zusammen auf die Bühne gelaufen. "Wir haben noch hundert Tage Zeit, in die buttern wir jetzt rein".

Der Auftakt des Bundesparteitages in Berlin ist stark geprägt durch die SüdwestGrünen.

Parteichef und Spitzenkandidat Cem Özdemir hält die Hauptrede vor den rund 850 Delegierten. Danach begann der dreitägige Abstimmungs- und Debattenmarathon. Das sind etwas weniger als zum Programm für die vorige Bundestagswahl mit 2500 Änderungsanträgen.

Die Grünen-Politikerin aus Friedrichshain-Kreuzberg hatte ihren Auftritt als Gastgeberin des Parteitags im Berliner Velodrom für eine gezielte Provokation genutzt. Niemand weiß genau, was am Ende dabei rauskommt.

"Ich habe aufmerksam die Zehn Punkte durchgelesen und auch das Programm: über Kriegseinsätze gibt es da keinen Leitfaden, wie sich Grüne verhalten, egal in welcher Koalition", sagte Ströbele. Angesichts der großen Herausforderungen beim Klima- und Artenschutz seien die Grünen "so dringend notwendig wie nie zuvor". Deshalb sind beim Ausstieg aus der Kohle und aus dem Verbrennungsmotor harte Debatten sicher.

Die Parteispitze nennt immer wieder drei Gründe für den Umfrage-Absturz: den Streit über die Vermögensteuer im vergangenen Herbst, den Streit über Polizei und innere Sicherheit Anfang dieses Jahres und Martin Schulz, den SPD-Kanzlerkandidaten. Nur die schleswig-holsteinischen Grünen konnten ihr Ergebnis annähernd halten und holten 12,9 Prozent. Die Kieler Finanzministerin Monika Heinold ist als eine der ersten Rednerinnen gesetzt. Modell dafür könnte die neue schwarz-gelb-grüne Koalition in Kiel sein. Bundesgeschäftsführer Michael Kellner wünscht sich von der Delegiertenkonferenz "ein Signal der Geschlossenheit". Mit dem Beschluss ihres Wahlprogramms wollen die Grünen wieder in die Offensive kommen. Mit wem sie koalieren wollen, lassen sie offen. In der Partei gibt es Forderungen, den Kohleausstieg bis zum Jahr 2025 umzusetzen. "Wenn alle alles ausschließen, bleibt am Ende nur die Große Koalition". Aber ob die Grünen die Chance zur Regierungsbildung bekommen, ist angesichts der Umfragen ebenfalls offen. Ziel für den Wahltag am 4. September ist ein zweistelliges Ergebnis und der dritte Platz hinter Union und SPD.


BEMERKUNGEN