KXIP vs KKR Live Score

"Das wird keineswegs nur ein Duell gegen Toyota". Heute, Samstag (15 Uhr), wird Formel-1-Boss Chase Carey das Rennen freigeben. Den Respekt vor diesen über 5000 km bei Tag und bei Nacht mit oft wechselnden Wetterbedingungen und Geschwindigkeiten von über 330 km/h im permanenten Überrundungsverkehr darf man nie verlieren.

Le Mans. Herausforderer Toyota hat nach der Startphase beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans die Führung vor Titelverteidiger Porsche behauptet. Aus Spargründen sind nur zwei statt bisher drei der fast 1000 PS starken 919-Hybrid-Boliden unterwegs. "Es gibt keine Garantien, es kann immer alles passieren", sagte Enzinger.

Vier Österreicher sind in diesem Jahr dabei: Dominik Kraihamer (ByKolles, LMP1), Richard Lietz (Porsche, GTE Pro), Matthias Lauda (Aston Martin, GTE Am) und Klaus Bachler (Porsche, GTE Am). Für den Rekordhalter wäre es der 19. Gesamtsieg in Le Mans. Die Schwaben peilen den dritten Hattrick nach 1983 und 1998 an. Mit Unterbrechungen engagieren sich die Japaner seit 1985 bei dem weltbekannten Rennen, gewonnen haben sie es aber noch nie.

Im Qualifying deutete Toyota die eigene Stärke an. Der Polesetter um Kobayashi fuhr 3:18.661 Minuten. Porsche verpasste mit André Lotterer als Dritter die erste Startreihe.

Vor einem Jahr triumphierte der Seeländer Jani mit seinen damaligen Teamkollegen Marc Lieb und Romain Dumas im Porsche, nachdem der führende Toyota von Sébastien Buemi drei Minuten vor Rennende stehen geblieben war. Die beiden Werkteams begegneten sich in der Startphase absolut auf Augenhöhe. Unter anderem startet dort der ehemalige französische Nationaltorwart Fabien Barthez. Auf dessen Auftritt sind vor allem seine Landsleute unter Zuschauern gespannt.


BEMERKUNGEN