Wenige Tage vor dem Start des Confederations Cups sind nach russischen Angaben noch rund 30 Prozent der insgesamt 695.000 Tickets nicht verkauft. "Da wurde uns zuvor auch nicht so viel zugetraut", verwies Süle auf Parallelen zu diesem Sommer. Sorokin erklärte, dass sich die Spiele von Gastgeber Russland großer Beliebtheit erfreuten. Das Turnier gilt als Generalprobe für die WM 2018. Die Herausforderung, die quasi ohne alle großen WM-Stars am kommenden Montag in Sotschi gegen Australien beginnt, sei "eine Chance" und "eine Horizont-Erweiterung" für sein Personal, betonte Löw.

"Ganz zum Schluss ist es so, dass wir natürlich jetzt den Confed Cup nutzen wollen, um Spieler an ein gewisses Niveau international schnuppern zu lassen". Das Auftreten der vielen Nachrücker um die bisher auffälligsten Neulinge Sandro Wagner, Lars Stindl und Amin Younes hat ihm signalisiert, dass sein besonderer Confed-Cup-Plan aufgehen könnte. Ein klares Ziel in Form einer Turnierplatzierung für diesen Sommer mag Löw nicht vorgeben, auch wenn der Test gegen Dänemark (1:1) und das WM-Qualifikationsspiel gegen San Marino (7:0) durchaus als Hoffnung weckende Proben zu werten sind. Der Gladbacher ist ebenfalls neu in der deutschen Elitemannschaft.

Es herrscht jedoch Ungewissheit darüber, ob gegen den starken Südamerikameister Chile oder später vielleicht gegen den mit allen Stars anreisenden Europameister Portugal der Entwicklungsstand von Löws zweiter Garde ausreichen kann. Und die von Bundestrainer Löw zum Turnierfavoriten erklärten Chilenen mussten in Rumänien ein 2:3 hinnehmen. Dabei möchte der DFB-Chefcoach schon beim Confed Cup mit dem "Weltmeister ligth" ein gutes sportliches Bild abliefern: "Ich werde schauen, dass wir eine möglichst homogene Mannschaft auf den Platz bekommen, die mit Einsatzfreude und Spielfreude zu Werke geht".

Der Freiburger betrachtet den Confed Cup auch als Gelegenheit, um einfach noch mehr Erfahrung zu sammeln, das Land und die Menschen besser kennenzulernen, die Bedingungen vor Ort, die Stimmung aufzusaugen.


BEMERKUNGEN