KXIP vs KKR Live Score

Der Kalender des italienischen Reifenhersteller ist für erotische Fotografie bekannt.

Fotograf Peter Lindbergh, der bereits seit 1996 mit Pirelli zusammenarbeitet, greift damit das Thema des letztjährigen Kalenders von Annie Leibovitz "Strong but Natural" wieder auf, welches erfolgreiche Frauen in ihrer natürlichen Schönheit zum Ausdruck bringt.

Uma Thurman (m.) mit Helen Mirren (l.) und Peter Lindbergh in Paris. Es ist das dritte Mal, dass Lindbergh für die Fotos des Kalenders verantwortlich ist.

Er habe etwas gegen den heutigen "Schönheitsterror" tun wollen, sagte Lindbergh in einem gestern Dienstag vorgestellten Video zur 44. Edition des Pirelli-Kalenders. Aus Portraits von Prominenten sei in der Regel "alles Unvollkommene verschwunden", sagte er bei der Vorstellung des Kalenders 2017 in Paris. "Und das lässt nur leere Gesichter übrig", kritisierte der deutsche Fotograf bei der Pressekonferenz im noblen Pariser Stadtpalais Hôtel Salomen de Rothschild. Lindberg fotografierte seine Models jedoch angezogen und wollte nach eigenen Worten ihre Gefühle einfangen. 2017 geht Pirelli diesen Weg konsequent weiter.

Der Fotograf erklärt seinen Ansatz, der sich wie ein roter Faden durch The Cal 2017 zieht: "In einer Zeit, in der die Frauen in den Medien und allgemein als Abbild von Perfektion und Schönheit gelten, war es für mich wichtig, daran zu erinnern, dass es noch eine andere, wirklichere und authentischere Art der Schönheit gibt, die nicht von der Werbung oder anderem manipuliert wird". Seine Kamera baute er dazu in London, New York, Berlin, Los Angeles und am französischen Strand in Le Touquet auf. Er nahm 14 Filmstars vor die Linse, darunter Jessica Chastain, Penelope Cruz, Nicole Kidman, Charlotte Rampling, Lea Seydoux und Kate Winslet. Vier Wochen lang fotografierte der Deutsche für den Kalender. Ein halbes Jahrhundert lang war das Pirelli-Prinzip genau dies: die besten Fotografen, die schönste Frauen, möglichst spärlich oder gar nicht bekleidet. Eins ist allerdings gleich geblieben: Es gibt den Kalender nicht zu kaufen, sondern er wird an ausgewählte Kunden und Freunde des Unternehmens verschenkt.

Auch Heidi Klum und Gisele Bündchen haben sich schon für den berühmten Kalender fotografieren lassen.

Gefällt Ihnen dieser Beitrag?


BEMERKUNGEN