KXIP vs KKR Live Score

Der Dax veränderte sich am Vormittag mit einem Plus von 0,06 Prozent kaum und stand bei 10 588,87 Punkten.

"Der Dax handelt weiter im Niemandsland zwischen 10 550 und 10 800 Punkten und wartet auf einen Impulsgeber, der kurz vor Weihnachten noch einmal etwas an Schwung aufs Börsenparkett bringt", sagte Marktbeobachter Jens Klatt. Allerdings hielten sich die Anleger vor dem Verfassungsreferendum am Wochenende in Italien mit Engagements zurück. Der Index der mittelgroßen Werte MDax büßte 0,51 Prozent auf 20 805,06 Punkte ein und der Technologiewerte-Index TecDax verlor 0,97 Prozent auf 1709,93 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 zog ebenfalls leicht an.

Die Anleger blickten aber zunächst auf das Treffen der Organisation erdölexportierender Länder (Opec) in Wien. Allerdings schienen viele Anleger mittlerweile davon auszugehen, dass mögliche negative Auswirkungen auf die Aktienmärkte nur von begrenzter Dauer sein würden - wie schon nach dem Brexit-Votum der Briten und dem Sieg von Donald Trump bei der US-Präsidentschaftswahl.

Hinzu kamen am Nachmittag gute Konjunkturdaten. Die fortgesetzten Streiks lasten nun doch etwas stärker auf der Stimmung der Anleger.

Eine Empfehlung der französischen Bank Societe Generale verlieh dagegen den Papieren des Energiekonzerns Eon Rückenwind. Die Papiere der Deutschen Bank verloren 1,72 Prozent und die der Commerzbank mehr als 2 Prozent.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,00 Prozent am Vortag auf 0,01 Prozent. Auch zum Konkurrenten RWE äußerten sich die Analysten positiv, was den Anteilsscheinen ein Plus von mehr als 3 Prozent und damit den ersten Platz im Dax bescherte.

Im MDax erholten sich die Aktien des Arzneimittelherstellers Stada nach einer Negativserie seit Anfang Oktober um rund 4 Prozent. Analyst Marcus Wieprecht vom Investmenthaus Mainfirst hält die Papiere nun wieder für attraktiv bewertet.

Der Dax fiel am Montag auf den tiefsten Stand seit gut zwei Wochen zurück, zumal die tonangebende Wall Street nach ihrer jüngsten Rekordjagd eine Verschnaufpause eingelegt und damit die Kurse hierzulande weiter belastet hatte. Nach der Kapitalerhöhung und der Zwischendividende würden Anteilseigner, die das Angebot annehmen, einen Gesamtwert von 28,13 Euro je Aktie erhalten.

Deutliches Schlusslicht im SDax der gering kapitalisierten Werte waren die Aktien von Stabilus mit einem Abschlag von rund 5 Prozent. Der Rentenindex Rex stieg um 0,06 Prozent auf 142,43 Punkte. Der richtungweisende Euro-Bund-Future gab um 0,27 Prozent auf 161,48 Punkte nach. Der Euro legte zu und notierte zuletzt bei 1,0628 US-Dollar. Der Dollar kostete damit 0,9395 Euro. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs zuvor auf 1,0635 (Dienstag: 1,0576) US-Dollar festgesetzt.


BEMERKUNGEN